Presidents‘ Day in Ann Arbor

IMG_2535 (3)

Presidents Day Weekend

Vor einer Woche fragte ich eine guten Freund aus dem PPP, ob er am Presidents‘ Day auch frei hätte. Er verneinte mit dem Kommentar: „Gibt ja auch nichts zu feiern“. Natürlich hat Presidents‘ Day nichts mit dem aktuellen Präsidenten zu tun, sondern ist für die Erinnerung an die Präsidenten George Washington und Abraham Lincoln gedacht, trotzdem hat er Recht. Seit der aktuelle Präsident im Oval Office sitzt hab ich das Gefühl das viele Amerikaner einfach ratlos sind. Keiner weiß so richtig was er denken soll, viele sind einfach nur wütend. Diese Gefühle kommen auch bei meinen Hosts seit der Wahl immer mal wieder hoch und sorgen für lange Gespräche am Abendbrotstisch. Dazu kommen unzählige Berichte über neue Verfehlungen des Präsidenten oder Posts die sich einfach nur über ihn lustig machen auf sämtlichen Social-Media-Kanälen. Davon kann man erstmal halten was man will, mich langweilt es im Moment nur noch aber was mich tatsächlich zum Nachdenken bringt ist die Auswirkung, die das alles auf die Amerikaner selbst hat. Neben den ganz offensichtlichen Dingen, wie z.B., dass viele Leute ihre Krankenversicherung verlieren werden oder nicht mehr zurück zu ihren Familien gelassen werden, weil sie in falschen Land geboren wurden, gibt es Auswirkungen, die nicht so offensichtlich sind. Die USA sind im Vergleich zu Deutschland ein sehr patriotisches Land, das ist nicht schwer zu erkennen, wenn an jeder 2. Veranda die Stars and Stripes unübersehbar zur Schau gestellt werden. Man ist stolz auf sein Land, auf sein Militär und auf seine Position als Worldleader. Was passiert nun, wenn das alles in Frage gestellt wird? Vom Worldleader zur Witzfigur, über die sich Sartireshows aus Europa und dem Rest der Welt lustig machen, das ist hart und es gibt sehr viele Amerikaner, die mit der Situation genauso unzufrieden sind wie ich. Deswegen möchte ich mit diesem Beitrag noch einmal daran erinnern, dass es einen sehr großen Teil der amerikanischen Bevölkerung gibt, der sich seiner Lage bewusst sind und genauso ratlos sind wie viele Leute in Deutschland sind. Darüber hinaus ist es leicht sich über die „blöden Amis“ lustig zu machen aber die Wahlen in Europa stehen dieses Jahr auch an und es liegt an uns nicht das gleiche passieren zu lassen!

Ann Arbor

Um den „Feiertag“ auch vernünftig zu nutzen, bin ich am Samstag Morgen zum einem guten Freund aus dem Programm gefahren. Mein 2. Besuch in der kleinen Universitätsstadt war genau wie man sich das amerikanische Studentenleben aus den Filmen vorstellt. Es wird auf der Veranda gefeiert und Bierpong gespielt und die allgemeine Stimmung könnte man gut mit einem Festival vergleichen. Wir hatten auf jeden Fall ein gutes Wochenende.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *