Silvester in Las Vegas

Um Silvester gebührend zu feiern, trafen wir uns mit 30 PPP-Teilnehmern in einer Villa in Las Vegas. Nachdem Anna, Marius und ich am 27.12 einen Tag in Page (Arizona) verbrachten, um uns den „horseshoe-bend“ anzuschauen und am darauffolgendem Tag ein weiteres Mal am Grand Canyon hielten, welchen wir diesmal mit einer dünnen Schneedecke betrachten konnten, fuhren wir daraufhin Richtung Vegas, wo wir gegen 21 Uhr eintrafen.
Nachdem wir uns mit der Villa (2 Pools, 1 Whirlpool, 2 Küchen, 11 Badezimmer, unzählige Schlafzimmer, Billiardtisch etc.) anvertraut haben, machten wir uns für die erste Partynacht in Vegas startklar.

Zuerst fuhren wir zu einem Casino und später zu einem Club, bei denen wir durch Kontakte einer PPP-Teilnehmerin auf der Gästeliste standen und kostenlos feiern konnten. Allerdings waren die Preise für ein Bier für ($11) und ein Wasser ($10) nicht gerade ohne. Wie viel Longdrinks oder gar Cocktails kosteten, möchte ich mir gar nicht ausmalen. Nach einigen Partystunden, fuhren wir zurück in die Villa und feierten im Whirlpool bis in die frühen Morgenstunden weiter. Nachdem alle am nächsten Morgen ausgeschlafen und Frühstück am Pool genossen haben, fuhren wir in kleinen Grüppchen zum Las Vegas Strip. Wir schauten uns das Las Vegas Sign, sowie ein paar Hotels/Casinos an und fuhren anschließend wieder zur Villa zurück. Auch an diesem Abend konnten wir Plätze auf einer Gästeliste in einem anderen Club ergattern. An diesem Abend legte der DJ Steve Aoki auf. Der eigentliche Eintrittspreis lag $40. Nach einer übertrieben guten Clubnacht fuhren wir Heim. Morgens machten sich alle außer Anna, Marius, Hannes und ich auf den Weg zum Grand Canyon. Einige buchten sich im Voraus Bustour Tickets. Andere mieteten sich spontan Mietwagen.
Somit hatten wir die Villa an diesem Tag ganz für uns allein. Am Abend wurde selbstverstandlich wieder ausgiebig gefeiert. Einige machten sich auf in die Las Vegas Partyszene, einige feierten im Whirlpool (ich eingeschlossen) und einige wenige fielen müde und erschöpft ins Bett. Am 31.12 fuhren wir morgens ein weiteres Mal zum Strip, schauten uns die Bellagio Wasserspiele und das Venedig Hotel an und verspielten einige weitere Dollar in Casinos. Abends war es dann soweit, die Silvesternacht konnte starten! Wie in den Nächten davor wurde feucht fröhlich gefeiert und die meisten schafften es bis 24 Uhr um gemeinsam auf das Jahr 2017 anzustoßen.
Nach 5 Partynächten in der Stadt der Sünden, hieß es am 01 Januar für ein paar Monate Abschied nehmen, denn breits im März sehen sich alle Teilnehmer aufgrund eines Seminars in Washington DC wieder.

What happens in Vegas stays in Vegas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *