Von Weihnachten, Sonne und Schnee

Wahnsinn, die College-Zeit ist jetzt einfach schon vorbei. Das ging super schnell! Ich kann es kaum abwarten mein Praktikum anzufangen. 🙂

Im Dezember konnte ich endlich das Labor besuchen, in dem ich in zwei Tagen anfange zu arbeiten! Das ist schon der Wahnsinn, dass sie mich genommen haben und das nur über E-Mail Kontakt, kein Interview – noch nichtmal über Skype!

Der Ausblick ist der Wahsinn, die Hunde meines Chefs laufen im Büro herum und die Leute sind super nett! (Mehr dazu kann ich dann bestimmt bald irgendwann erzählen)

Am 23.12 war es dann endlich soweit und ich konnte meine Freunde Gianna und Max aus Braunschweig am Bahnhof in Boston abholen, an dem Abend ging es dann auch zu einem Basketballspiel der Celtics (Go! Celtics!).

Wir waren in ein echtes amerikanisch Diner frühstücken, shoppen in einer Mall und haben ein tolles, total entspanntes Weihnachts- und Hanukkah-Fest mit meiner Gastfamilie und Freunden verbracht. Der deutsche Beitrag an diesem Fest waren Glühwein und Kartoffelknödel!

Dann hieß es für uns drei „ab in den Süden“! In Orlando, Florida, haben wir uns dann mit CBYX-Freunden und auch Freunden von Max getroffen.

Ich habe mir tatsächlich einen Tag Universal Studios (Island of Adventure) während der Peak-Season gegeben. Okay, es war mega cool, die haben dass schon sehr cool aufgebaut, ABER es war auch einfach zu voll, zu laut und wirklich zuuuuuu viele Menschen! Aber es gab ein Butterbeer und Jurassic Park!

Das NASA Space Center wurde besucht, die Amerikaner beim Feiern an Silvester zu sehen, war auch in einer gewissen Art und Weise eine Attraktion!

Mit Gianna ging es dann noch auf einen kleinen Roadtrip Richtung Miami an der Coasthighway entlang. Es war super schön. In Key Largo waren wir schnorcheln und haben wahrscheinlich den Fisch abends gegessen, mit dem wir ein paar Stunden vorher noch geschwommen sind.

Eine Airboattour durch die Everglades, den Alligatoren ganz nah, mit dem Auto quer durch die Nationalpark (Everglades Nationalpark und Big Cypress) an die Ostküste. Über die kleinen Inseln, einen Halt in Bonita Springs, um den Sonnenuntergang zu genießen und Richtung Endstation Fort Myers. Dort haben wir uns mit unserem Couchsufer-Freund Mike getroffen, ein paar Bier bei Livemusik getrunken und mit seinen Hunden kuschelnd bis in die Nacht geredet und genetflixt.

Gianna ist leider sehr früh morgens aufgebrochen. Um den restlichen Tag bis zu meinem Abflug zu überbrücken, habe ich mir Mikes Fahrrad ausgeliehen und eine 42km Tour bei 30°C zum Strand unternommen. Im weichen, weißen Sand habe ich nochmal die Sonne genossen und natürlich auch die frische Abkühlung des Wassers ausgenutzt.

Nun sitze ich hier in Andover und es schneit schon den ganzen Tag und vermisse die Sonne! Aber vielleicht geht es gleich noch raus, um ein paar Schneeengel zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *