Homestay Tour – 25 Tage Reisen

Am 5. August ging es in New York mit dem Amtrak los Richtung Chicago. Nach einer 18h fahrt sind wir in Chicago angekommen und sind dann auch nach nur ein paar stunden Aufenthalt weiter zu unseren Host gefahren, meine erste Host Familie lebt in Molin, wo ich dann ein paar Tage verbringen durfte.

Nach 4 Tagen in Molin ging es dann zurück nach Chicago zum Flughafen. Nach einem 5h flug kamen Felix und ich abends um halb 10 in San Francisco an. Wir hatten das Glück und durften eine ganze Woche in der bay area verbringen und hatte auch noch jeden Tag Sonnenschein. Zwei Nächte waren wir in Berkeley untergebracht und 6 Tage in Okland direkt am Lake Marrit. Obwohl San Francisco und Okland nicht weit voneinander entfernt liegen ist es in San Francisco immer ein paar grad kühler und um einiges windiger. In SF waren wir nicht nur shoppen und an der Golden Gate Bridge sondern waren auch in China Town sind mit dem Cable Car gefahren waren in den Oklandhills und haben uns ein Baseball Spiel angeschaut ( wo ich sagen muss ich versteh die regeln immer noch nicht so ganz).

Nach einer Woche Bay area ging es dann weiter mit dem Greyhound Bus ( der erstmal über eine stunde später kam als geplant) nach Sacramento. Dort waren wir auch wieder bei einem CBYX Alumnus untergebracht. In Sac hatten wir die Möglichkeit Fußball zu spielen ( Felix hat gespielt ich hab nur zugeschaut 😀 ) und danach waren wir noch bei einem BBQ eingeladen in einer nicht ganz kleinen Villa. Kultur ist natürlich auch nicht zu kurz gekommen wir waren in Old Town und dem Capital State building. Unseren letzten Tag in Sac haben wir ganz entspannt am Pool bei über 30°C verbracht.

Chico ist eine Studenten Stadt dementsprechend wenig konnten wir dort machen. Aber es gibt einer sehr bekannte Brauerei dort die wir besichtigt haben und wo ich auch an einer Bierprobe teilnehmen durfte und ich muss sagen Amerikanisches Bier ist anders. ebenso waren wir wandern im Lassen Vulcanci National Park.

Von Chico ging es dann wieder mit dem Bus weiter nach Portland was ganze 12h dauert. So konnten wir schon mal ein bisschen unsere neue Heimat kennen lernen. In Portland haben wir uns Downtown angeschaut und waren im ADIDAS employee store einkaufen waren.

Nach 3 viel zu kurzen Tagen ging es dann noch nach Seattle wo ich bei einer Familie etwas ausserhalb untergebracht war. An dem Abend wo ich angekommen bin haben wir uns direkt noch ein Baseball Spiel angeschaut. Am nächsten Tag waren wir dann auf dem Evergreen State Fair und haben dort nahezu den ganzen Tag verbracht. Gegen Abend sind wir noch mit der Fähre von Edmons nach Kingston gefahren und wieder zurück. Montags war ich dann alleine in Seattle unterwegs. Als ich von meiner Stadtbesichtigung zurück kam konnte ich erstmal richtigen Deutschen Pflaumenblechkuchen essen, da die Oma von der Familie zu Besuch war die aus Kizingen kommt aber in jungen Jahren in die USA ausgewandert ist.

IMG_20160828_144231

Zusammengefasst kann ich sagen ich hatte eine sehr schöne Tour und habe viele schöne und interessante Städte gesehen und wir hatten auf unserer kompletten Tour nur Sonnenschein. Aber trotzdem bin ich froh inzwischen bei meiner endgültigen Hostfamilie angekommen zu sein und ich endlich meine Koffer auspacken konnte.

Hier nochmal der Link zu meiner Tumblr Seite wo ihr viele Bilder von meiner Reise seht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *