#7 manchmal kommt dann doch alles anders

06-01-2017-100 06-01-2017-12506-01-2017-10106-01-2017-122 06-01-2017-115   06-01-2017-130 06-01-2017-132 06-01-2017-133 06-01-2017-134 06-01-2017-136 06-01-2017-139

Die Semesterferien sind leider schon wieder rum und sie waren voller Überraschungen für mich. Die erste Woche war erstmal ein bisschen traurig. Es standen ein paar Verabschiedungen an und das fällt einem trotz der kurzen Zeit nicht leicht. Es geht so schnell, das Personen einem hier wirklich ans Herz wachsen! Es wird sich jetzt einiges ändern, da meine Wohnsituation mit völlig neuen Mitbewohnern beginnt, aber ich freue mich auch darauf, schließlich kann Veränderung manchmal ja ganz gut sein!

Weihnachten dieses Jahr war wirklich vollkommen anders als geplant! Zunächst sollte ich mit meiner Host Jamie nach Nebraska zu ihren Eltern fahren. Ich war von Anfang an nicht wirklich begeistert, da mein Verhältnis zu Jamie ja eher kühl ist und auch Ihre Eltern nicht anders sind. Aber dann unverhofft kam ein Schneesturm! Er sollte direkt an Weihnachten sein. So kam Jamie auf die Idee, dass ich doch lieber hier bleiben sollte, da ich ja nach Las Vegas noch fliegen wollte ein paar Tage später und Sie vielleicht nicht bis dahin zurück sein kann… Zunächst war ich wegen dieser Ausladung ein bisschen geschockt. Was soll ich das komplette Weihnachtswochenende nun machen, alleine??

Aber wie sich herausgestellt hat sind Freunde hier deine wirkliche Familie und ich glaube ich hatte ein paar viel schönere Tage als ich es erwartet habe. Am 24.12 wurde ich von einem Kumpel spontan zu seiner Familie eingeladen. Erst war ich ein bisschen überrumpelt, habe aber einfach zugesagt und einen wirklich super Abend erlebt. Volles Haus mit der ganzen Familie, super witzige Spiele (bin sogar mit 14$ plus rausgegangen) und wirklich herzliche Menschen! Ich glaube es passiert einem nicht häufig, dass man sich so willkommen fühlt, obwohl man eigentlich niemanden kennt! Am nächsten Tag war ich dann bei der Familie einer Freundin eingeladen, die mich auch rundum versorgt haben und gut gefüttert! Ich habe sogar da geschlafen, weil der Schneesturm so schlimm war, dass alle Straßen gesperrt worden sind.

Dann war Weihnachten auch schon vorbei! Es waren ein paar wirklich schöne Tage und ich habe sie mit so vielen verschiedenen Menschen verbracht, was ich gar nicht erwartet hätte, aber es hat glaube gerade deswegen umso mehr Spaß gemacht.

Kaum zu fassen, dann kam das lang ersehnte und geplante Spektakel: Las Vegas über Silvester! Vom 27.12-02.01. bin ich mit 29 anderen PPPlern nach Las Vegas gefahren und wir haben uns ein großes Haus gemietet, wo wir alle schlafen und feiern konnten die Tage!

Es gab dort so einige Highlights: Die Show Thunder from down under! Ein paar nette Australier, die auch noch tanzen können! Nicht zu vergessen der Tagestrip zum Grand Canyon und natürlich Las Vegas erkunden, feiern gehen und das wichtigste die lieben Menschen wieder sehen, die ich so vermisst habe die letzten Monate und ohne die ich glaube nicht das alles geschafft hätte, was ich so mache! Man kann sich nicht wirklich die Unterstützung vorstellen, wenn man sie nicht erfährt und ich bin wirklich dankbar so ein paar tolle Personen zu kennen und sie meine Freunde nennen zu können! Deswegen habe ich auch nichts lieber gemacht, als mit diesen Leute ins neue Jahr zu starten und bin jetzt schon gespannt, was es mir bringen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *