#1 es war einmal…

#1 es war einmal…

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog „Die USA aus der Vogelperspektive“. Wer hier nun viele Fotos von den USA aus der Luft erwartet – weit gefehlt…aber ich konnte das Wortspiel mit meinem Namen einfach nicht lassen 🙂

Ich habe mich dazu entschieden einen Blog zu führen um Familie und Freunde, sowie Interessierte und eventuelle Nachfolger an meinen Eindrücken teilhaben zu lassen. Hier werde ich also versuchen regelmäßig ein Update über meine aktuellen Erfahrungen zu führen. (Mal sehen, ob meine Motivation in einem halben Jahr noch so groß ist 😉 )

Am 2. August geht es endlich los – heute sind es noch knapp 50 Tage. Meine Geschichte mit dem PPP begann aber früher….viel früher. Um genau zu sein 2010. Ich habe mir dort fest in den Kopf gesetzt – ich will ein Jahr in die USA. Ich war so sehr begeistert von dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten – und als mir dann ein guter Freund einen Zeitungsartikel gezeigt hat, dass der Deutsche Bundestag Stipendien vergibt, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. Nunja, lange Rede kurzer Sinn – ich war mit meinen 15 Jahren einfach nicht genug politisch interessiert dafür. Also habe ich mich für eine Ausbildung entschieden – Industriemechanikerin – mit dem Ziel, nach der Ausbildung eine neue Chance mit dem PPP zu wagen. Also habe ich meine Ausbildung verkürzt auf 3 Jahre, um mich schneller wieder bewerben zu können. Also, neue Bewerbung, neues Glück. Ich war Ersatzkandidat, immerhin besser als zuvor. Mein Ehrgeiz ungebremst. Neue Bewerbung – neues Glück. Alle Guten Dinge sind 3 sagt man ja so schön – bei mir jedoch nicht. Ich wurde nicht ausgewählt. Nichtmal Ersatzkandidat. Lange habe ich überlegt – soll ich mich nochmal bewerben? Hat das überhaupt noch einen Sinn? Aber so leicht wollte ich meinen Traum nicht aufgeben. Ein letztes Mal wollte ich mich noch bewerben – für mich selbst – um mir selbst sagen zu können: Du hast Alles versucht. Du hast für deinen Traum gekämpft. Und was soll ich sagen? Ich stehe hier, als junge Botschafterin und darf ein Jahr in die USA. Ich bin überglücklich und freue mich auf die kommenden Herausforderungen. Ich möchte hier gerne nochmal für das Programm werben. Es gibt nicht viele Stipendien – erst recht nicht für junge Berufstätige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Das Programm ist in seiner Art einzigartig: Es ermöglicht einen Einblick in alle Bereiche des Lebens: Leben in einer Gastfamilie, Besuch eines College, Arbeiten in einem amerikanischen Betrieb und soziales Engagement. Einzigartig. Der Bewerbungsphase für das 34. PPP läuft bereits. Bis zum 16. September könnt ihr euch HIER bewerben. Es lohnt sich. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung (mit der Bewerbung sollte ich mich ja langsam auskennen 😉 )

 

If you can dream it, you can do it. – Walt Disney

 

Schreibt mir gern ein Kommentar – bis zum nächsten Mal.

Daniela


3 Gedanken zu „#1 es war einmal…

  1. Ich kann mich noch erinnern, wie der Zeitungsartikel am Frühstückstisch ausgeschnitten wurde 😉
    Wünsche Dir ganz viele wundervolle Erfahrungen und freu mich auf weitere Infos

  2. Auch meine Erinnerung an den Schultag an dem ich dir den Zeitungsartikel gab ist noch sehr gut vorhanden. Der erste Blick auf meine Aussage „schau mal, ich habe dir etwas mitgebracht“ war mehr als skeptisch nachdem du ein Stück Zeitung zu Gesicht bekamst. Diese Skepsis schwenkte jedoch schnell um in Begeisterung und sofort war klar: Dani hat ein Ziel und wird dieses auch erreichen. Jetzt nach einigen Jahren und mehreren schmerzlichen Rückschlägen ist es nun endlich so weit. Das Ziel ist erreicht und ich wünsche dir hiermit nochmals viel Spaß und hoffe für dich, dass du einige wertvolle und interessante Erfahrungen sammeln kannst.

  3. Liebe Daniela,

    viel Erfolg in den Staaten und ein erlebnisreiches Jahr wünsche ich Dir. Respekt und Hochachtung für Dein Durchhaltevermögen beim Bewerben und Deinen Traum vom PPP, der nun wahr ist. You can do it!
    Als Mutter kann ich das nachfühlen. Carolin hat es auf Anhieb geschafft; die ganze Familie ist stolz auf sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.