DIE SCHRIFTLICHE BEWERBUNG

Die Bewerbungsphase für das 34. PPP ist bereits gestartet und bis zum 16.September 2017 kann man die Bewerbungsunterlagen bei der GIZ anfordern (alle Informationen dazu findet ihr hier). Danach habt ihr noch bis zum 30. September 2016 Zeit Eure Bewerbungen auszufüllen und an die GIZ zu senden.

Natürlich habe ich in meinem Leben noch nicht besonders viele Bewerbungen geschrieben und vor allem noch nie so eine umfangreiche. Da es einigen von Euch Bewerbern ähnlich gehen wird, gebe ich Euch in diesem Beitrag ein paar Informationen und Tipps zur schriftlichen Bewerbung. Wenn ihr fragen habt, könnt ihr mich aber gerne jederzeit kontaktieren. Ich freue mich darüber und helfe Euch gerne!

Was benötige ich alles für die Bewerbung?

Ihr benötigt folgende Dokumente:

  • deutscher Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • gesundheitliche Bescheinigung von Eurem Arzt
  • englischer Lebenslauf
  • kurze Information für Eure Gastfamilie
  • Bescheinigung über die Teilnahme an der Zwischenprüfung bzw. Abschlussprüfung
  • letztes Zeugnis
  • letztes Abschlusszeugnis
  • Nachweis oder Beurteilung von Praktika oder Berufstätigkeiten
  • Gutachten von Lehrer oder Ausbilder

Was beinhaltet das Motivationsschreiben?

Zu folgenden Dingen müsst ihr Euch im Rahmen des Motivationsschreibens äußern:

  • Ausbildung/Beruf
  • außerberufliche Interessen/Freizeitaktivitäten/ehrenamtliches oder politisches Engagement
  • Eure Motivation für ein Auslandsjahr in den USA
  • Persönlichkeit, Stärken und Schwächen, Besonderheiten
  • Familie und Freunde

Meine Tipps für Euch

  • Beginnt frühzeitig mit der Bewerbung! Sprecht vor allem gleich zu Beginn mit Eurem Arzt und dem Lehrer bzw. Ausbilder wegen den Gutachten!
  • Beantwortet die Fragen ehrlich! Besonders die Informationen für die Gastfamilie, denn wenn ihr angebt, dass ihr zum Beispiel nicht raucht, obwohl ihr es tut, könnte das später zu Problemen führen!
  • Holt Euch Hilfe und Tipps von ehemaligen PPPlern, wenn ihr verunsichert seid!

Lasst Euch nicht von dem Umfang abschrecken! Und bitte denkt auch nicht „Ach, es werden ja nur 75 Bewerber genommen, der ganze Stress lohnt sich gar nicht!“ … Die Chancen stehen gar nicht so schlecht! Also Leute: Fordert die Bewerbungsunterlagen an und los geht’s!!

.. und falls ihr immer noch nicht wisst, warum ihr überhaupt den ganzen Aufwand betreiben solltet, empfehle ich Euch diesen Beitrag von meiner lieben Vani! 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.