PPP/CBYX

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm oder Congress Bundestag Youth Exchange wurde 1983 zum Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika, ins Leben gerufen. Es handelt sich hier um einen beidseitigen Austausch junger Berufstätige, in dem junge Menschen im jeweiligen anderen Land als „Junior-Botschafter“ fungieren. Jedes Jahr fliegen 75 Stipendiaten in die USA, leben dort in Gastfamilien, lernen am College und arbeiten im amerikanischen Unternehmen ihrer Wahl. Das Besondere daran ist, dass einige Bundestagsabgeordnete in dieser Zeit die Patenschaften für die Stipendiaten übernehmen. Gefördert wird dieses besondere Austauschprogramm vom Deutschen Bundestag und vom US-Kongress. Ziele des Programmes sind vor allem:

 

  • Netzwerk zwischen jungen Leuten unterschiedlicher Nationalitäten knüpfen
  • Lebensweise in anderen Ländern kennen lernen
  • unterschiedliche Sichtweisen und Werte austauschen und „von einander lernen“
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten kennen lernen
  • Horizont erweitern und Persönlichkeit stärken
  • Sprache verbessern

Wie ihr seht, hat das Programm viel zu bieten. Letztendlich schreibt jeder in dieser Zeit seine eigene Geschichte und sammelt individuelle Erfahrungen. Damit ihr aber einen groben Einblick bekommt, wie so ein Auslandsjahr verläuft, hier ein paar Eckdaten zum Programm des 33. PPP:

  • Bewerbungsphase von Mai 2015 bis September 2015
  • Auswahltagungen in Bonn und Berlin im Oktober/November 2015 (meine war am 06.11. in Bonn, werde ich wohl nie vergessen)
  • bis Ende Februar 2016: Mitteilung über Teilnahmeentscheidung des Bundestagsabgeordneten
  • März/April 2015: Vorbereitungsseminare in Würzburg, Geisa und Bad Bevensen
  • 02.August 2016: Ausreise nach New York – Seminar durch Cultural Vistas
  • August bis Dezember 2016: Studium im College
  • Januar bis Juli 2017: Arbeiten im amerikanischen Betrieb
  • Juli 2017: Abschlussseminar in Washington D.C. und Rückreise nach Deutschland
  • Herbst 2017: Nachbereitungsseminar in Deutschland

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem Beitrag das PPP ein Stück näher bringen! Mehr Informationen erhaltet Ihr hier:

 

http://www.usappp.de

http://www.bundestag.de/ppp

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.